Bitte aktivieren Sie die JavaScript-Unterstützung in Ihrem Browser.

Biographisches Forschen

Die Geschichte einer Stadt ist vor allem die Geschichte der Menschen, die in ihr leben. Das Magdeburger Biographische Lexikon 19. und 20. Jahrhundert (MBL) – 2002 erstmals in Buchform publiziert – vereint rund 1.750 Biografien von Menschen aus Magdeburg und der weiteren Region, die das gesellschaftliche Leben vor Ort während der letzten 200 Jahre auf ganz unterschiedliche Weise beeinflusst haben. Dabei fanden neben Unternehmern, Technikern und Ingenieuren, Erfindern, Kaufleuten, Handwerkern und Landwirten auch Politiker, Juristen, Mediziner, Wissenschaftler, Theologen, Pädagogen, Künstler, Sportler, Militärs u.v.a. gesellschaftliche Gruppen Berücksichtigung. Der gesamte Bestand des Lexikons und zahlreiche neue Biografien sind seit 2004 auch im Internet unter zu finden. Seit Anfang April wird die bisherige Version unter der neuen Adresse www.lexikon.magdeburgica.de weitergeführt. Die Datenbank wird ehrenamtlich betreut sowie ständig erweitert und vervollständigt. Neuere biografische Forschungsergebnisse und wichtige Ergänzungen und Korrekturen können so schnell und effektiv einer breiten interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Gegenwärtig umfasst die Datenbank des Internetlexikons mehr als 1.800 biografische Artikel. Um die Arbeit am Magdeburger Biographischen Lexikon kontinuierlich voranzutreiben und das Leben und Werk weiterer interessanter Persönlichkeiten aus Magdeburg und der Region zu erforschen, fand sich im Herbst 2007 eine Gruppe interessierter Gleichgesinnter in Magdeburg zusammen. Sie war zunächst als Kurs „Biografisches Forschen“ an der Städtischen Volkshochschule angesiedelt und ist seit Juli 2008 auch dem Magdeburger Geschichtsverein als Arbeitsgemeinschaft angegliedert. Dabei werden die Forschungsarbeiten zum Magdeburger Biographischen Lexikon auch in enger Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und dem Stadtarchiv in Magdeburg fortgesetzt und intensiviert.

Arbeitsinhalte

Die AG „Biografisches Forschen“ widmet sich in erster Linie der Erforschung des Lebens und Werkes von Personen, die durch ihre beruflichen und/oder nebenberuflichen Tätigkeiten bleibende Spuren in der Stadt und Region Magdeburg hinterlassen haben. Mit dem Sammeln, Bearbeiten und Publizieren von biografischen Informationen soll zugleich ein wichtiger Bestandteil der Magdeburger Stadt- und Kulturgeschichte für die Zukunft gesichert werden. Interessenten sind herzlich eingeladen, an den regelmäßig stattfindenden Treffen der AG teilzunehmen und sich zwanglos mit den Mitgliedern auszutauschen (Termine siehe unten). Finden Sie Gleichgesinnte, profitieren Sie von den vielfältigen Erfahrungen der Mitglieder und bringen Sie Ihr ganz spezielles Interesse in die AG ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Was können Sie erwarten?
  • vielfältige Anregungen zur Auseinandersetzung mit Lebensgeschichten von Persönlichkeiten aus Magdeburg und der Region
  • Informationen und regen Austausch über zahlreiche Themen der Stadt- und Regionalgeschichte Magdeburgs
  • Grundwissen und weiterführende Informationen zur biografischen Forschung
  • Tipps zur familiengeschichtlichen Forschung
  • praktische Anleitung zum Sammeln von biografischen Informationen
  • Unterstützung bei Recherchen in Archiven, Museen und Bibliotheken
  • praktische Anleitung zum Schreiben biografischer Artikel und Aufsätze
Weitere Auskünfte erteilt die Leiterin der AG „Biografisches Forschen“, Frau Heike Heinrich. Sie können Frau Heinrich in der Regel montags bis freitags telefonisch (0391 – 535 477 18) oder per Mail (heike.heinrich@vhs.magdeburg.de) erreichen.

Weitere Termine:

Zur Zeit keine weiteren Termine.

Vergangene Termine:

Zur Zeit keine vergangenen Termine.